+49 (0)7635 8614

Endodontie

das Übel an der Wurzel packen

Wurzelbehandlung

Behandlungsmethoden mit Tiefgang

Ist bei Ihnen eine endodontische Behandlung indiziert, liegt eine Schädigung des Zehnnervs – der sogenannten Pulpa – vor, die nun durch eine Wurzelkanalbehandlung behandelt werden muss.

Diese Schädigung ist meistens auf eine tief reichende Karies, die sich bereits bis zum Zahnnerv ausgedehnt hat, ein Trauma des Zahnes oder eine durch Karies bedingte, größere Restauration zurückzuführen, was zu einer Reizung der Pulpa führen kann. In manchen Fällen kann ein Absterben des Zahnnervs die Folge sein.

Auf den Nerv gefühlt

Eine Schädigung der Pulpa muss nicht automatisch mit Schmerzen einhergehen. Oftmals wird die Entzündung des Zahnnervs erst durch eine Röntgenaufnahme sichtbar. Die gesetzlichen Krankenkassen schreiben zwar vor, dasss eine Wurzelbehandlung ausreichend, zweckmäßig und unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Aspekte durchzuführen ist, trotzdem gibt es große Unterschiede in den Behandlungsmethoden.

Wir möchten in unserer Praxis Ihre Zähne stets optimal versorgen und verwenden hierzu nur vielfach erprobte Materialien, arbeiten stets nach den neuesten technischen Methoden und nehmen uns ausreichend Zeit für Sie um Ihnen eine möglichst optimale Behandlung zu bieten

 

Ablauf der Behandlung

Eine optimale Wurzelkanalbehandlung erfordert viel Fingerspitzengefühl und ein hohes Maß an fachlichem Know-how. Der zu behandelnde Zahn wird hierbei nach örtlicher Betäubung mit einem Gummituch, dem sogenannten Kofferdamm, absolut trocken gelegt und abgedichtet, um einen weiteren Bakterienzutritt zu vermeiden.

Zur vollständigen Kariesentfernung werden dann spezielle Färbesysteme eingesetzt, deren Pinkfärbung alle kariesinfizierten Stellen ganz genau markieren. Die anfangs sehr dünnen Wurzelkanäle werden danach sehr sorgfältig und mit hoch sensiblen Geräten bis zu den äußersten Spitzen aufbereitet. Hierfür wird die Wurzelkanallänge durch digitale Röntgenbilder und elektrometrische Längenbestimmungen festgelegt. Dabei müssen sie immer wieder chemisch desinfiziert werden.

Nach der Aufbereitung der Wurzelkanäle erhält der Zahn eine medikamentöse Einlage und eine Aufbaufüllung, welche zur Weiterbehandlung nur im Zentrum etwas geöffnet werden muß.
Somit wird ein bakteriendichter Verschluss zur Mundhöhle hin erreicht. Besondere Bedeutung kommt auch dem Einsatz der modernen Lasertechnik zu, die zu einer zusätzlichen Dekontamination der Wurzelkanäle beiträgt.

Die Zahnwurzel wird danach möglichst dicht und bis zur Spitze mittels einer speziellen Füllungstechnik mit Naturkautschuk in mehreren Schritten gefüllt.

Die diffizile Behandlung findet unter 4-5 facher Vergrößerung mittels Lupenbrillen statt, welche die Effizienz des Eingriffs verbessern.

Praxis für Zahnmedizin

Ralf Gebhardt
Frandergasse 12
79418 Schliengen

Rufen Sie uns an

+49 (0)7635 8614

Praxiszeiten

Mo - Fr  8.00 - 12.00 Uhr
Mo       15.00 - 18.00 Uhr
Di         14.00 - 17.00 Uhr
Do        15.00 - 17.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung